Home Südamerika Sucre: SAS South America Spanish School und „home stay“

Sucre: SAS South America Spanish School und „home stay“

0 1561
Meet & Great

Im Februar 2014 absolvierten wir einen 2-wöchigen Sprachkurs (ja wir sind uns dessen bewusst, ein bisschen länger hätte uns nicht geschadet, aber wir mussten ja nach Patagonien) bei der South America Soanisch School (SAS), in Sucre. Damals sind wir über Couchsurfing mit Bertha Ramos Gonzales in Kontakt getreten. Sie ist die Inhaberin der Sprachschule und bietet gleichzeitig  auch Übernachtungsmöglichkeiten in Ihrem zu Haus an.

Nachdem wir also ein paar Tage in Santa Cruz waren, das Hogar de la Esperanza besucht haben, machten wir uns nach Sucre auf. Telefonisch konnten wir im Vorfeld alles mit Bertha abklären und wurden dann von Ihrem Mann Pepé am Busbahnhof von Sucre um 7 Uhr morgens abgeholt.

La Casa de Bertha

2polloslocos-sas-bertha-and-pepe10Bertha und Pepé besitzen ein relativ großes Anwesen mit einem offenen betonierten Hof, von dem alle Zimmer abgehen. Sie vermieten 3 Zimmer (Einzel- und/oder Doppelzimmer) an Gäste. Sie selbst bewohnen mit ihren zwei Kindern einen großen Raum, bauen aber gerade zwei weitere Räume für sich aus. Zudem lebt Pepes Vater in einem Zimmer und Coco der verschmuste Hund springt hin und wieder über den Hof, meist dann wenn er versucht die Katzen auf den Dächern zu verschrecken, vergebens natürlich. Es gibt ein Bad und eine Küche.

Berthas Profil findet ihr hier bei Airbnb „Welcome to your Bolivian family!„.

Homestay Sucre

2polloslocos-grillen-in-bolivien03Wir haben uns wirklich sehr wohl gefühlt. Die zwei Kids sind sehr gut erzogen und mit Pepé und Bertha kann man stundenlang erzählen, und wenn ihr das möchtet, werdet ihr komplett mit in die Familie eingebunden. Wir kochten und grillten gemeinsam, tranken den ein oder anderen Wein oder saßen einfach nur bei einer Tasse Tee zusammen. Genauso ist es aber auch kein Problem, wenn Ihr Eure Ruhe haben möchtet und Euch im Zimmer aufhaltet. Ihr dürft die Küche jederzeit benutzen. Die Zimmer sind einfach, aber zum Wohlfühlen. Zudem habt ihr die Möglichkeit Frühstück, Mittag- und Abendessen serviert zu bekommen, gegen einen kleinen Aufpreis versteht sich.

Insgesamt haben wir fast 3 Wochen in der Calle Camerones gewohnt, 2 Wochen im Februar und nochmal eine Woche im Mai.

Sprachschule South America Spanish School

Bertha´s SAS South America Spanisch School ist noch relativ jung, aber wir haben keine Minute bereut.

Wir haben uns für Einzelunterricht entschieden und konnten die Unterrichtszeiten in Absprache mit unseren Lehrerinnen anpassen. Die Lehrerinnen sind sehr gut ausgebildet und stellen sich auf euer Level ein.

Neben dem Sprachunterricht bietet Bertha gemeinsame Aktivitäten an, sei es Sport, Kultur, Ausflüge, Movie Abende „The Devil’s Miner„, super leckeres bolivianisches Essen und für die, die gerne etwas Gutes tun möchten Volunteering.

NO COMMENTS

Leave a Reply